BERGMEDITATION

Das Sitzen in der Stille – diese einfache Technik hat eine uralte Tradition in Tibet. Wir erlauben uns, uns hinzusetzen, nichts zu tun und einfach nur aufmerksam zu sein.

Der Verstand wirft Fragen auf und wir erkennen, wie verstrickt, wir in unseren Mustern und Gewohnheiten sind und welche Spannungen damit einhergehen. Berge überragen alles andere auf dieser Erde und sind Wahrzeichen elementarer Kraft.

Für das Sitzen in der Stille, kann es daher hilfreich sein, die archetypischen Eigenschaften des Berges, der in völliger Gelassenheit und Ruhe und im Einklang mit der Natur verweilt, zu nutzen. Der Berg ist das Symbol für die Stille und das Verweilen im gegenwärtigen Augenblick.

Unser Körper wird zum Berg, der Berg zu unserem Körper, wir werden eins, aller Veränderung trotzend. Unsere Gedanken und Gefühle sind wie das Wetter, die Wolken, die den Berg umgeben, ihm aber nichts anhaben können.

Wenn wir dies erkennen, dann erlangen wir eine tiefe innere Ruhe und das Wissen, dass wir allen Unwettern standhalten können. Unsere Achtsamkeit wächst – wir finden einen Weg in die wahre Freiheit.

Morgenmeditation auf Spendenbasis immer Donnerstags von 8.30 – 9.15 Uhr im Studio Yoga Grenzenlos.

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.